Social Media Marketing

404 Fehlerseite mal anders

Große Firmen setzten immer mehr auf komplett durchdachte Internetauftritte. Nichts darf fehlen, überall muss alles gleich aussehen, hier ist 1px falsch… das ist der Alltag jedes Webentwicklers. Aber interessante Marketing Ideen (oder auch Eastereggs) findet man nur noch ganz selten. Nosh hat diese Lücke genutzt und hat eine geniale 404-Seite auf der Seite eingebaut.

Mit dieser Idee kann man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Erstens hat man auf jeden fall die Lacher auf seiner Seite und mehr Besucher bekommt man dabei auch noch. Alle Besucher die im Nirvana (Not Found) kann man so zeigen was man auf seiner Seite noch zu bieten hat. Außerdem kann man über ein gutes Tracking Tool schauen wohin die Besucher wollten bzw. wo im Netz tote Links von meiner Seite zu finden sind.

Facebook Vanity-URL für Gruppen und Fanpages unter 25 Fans

Facebook Logo

Facebook Vanity-URL für alle

Facebook bietet keine Option. Facebook Gruppen eine Vanity-URL zu geben. Diese ist nur Fanpages ab 25 Fans vorbehalten. Die kryptische URL einer Gruppe/Fanpage (ohne Vanity-URL) sieht  unschön aus und ist schwer zu merken. Möchte man für seine Gruppe/Fanpage offline werben (z.B. auf Flyern), ist eine leicht zu merkende URL ein Muss.

Abhilfe schaffen hier Subdomains mit einer Weiterleitung, z.b. facebook.unternehmensurl.com. Damit leitet man die Besucher einfach auf die Facebook Gruppe oder Fanpage weiter. Alternativ geht natürlich auch unternehmensname.com/facebook. So lassen sich auch schon ohne Vanity-URL und Facebook Fanpage offline Aktivitäten planen (Plakate, Flyer etc). Ein weiterer Vorteil dieser Vanity-URL Alternative ist es, Nutzern eindeutig zu beweisen, dass es sich um eine offizielle Fansite oder Gruppe auf Facebook handelt. Immernoch gibt es sehr viele Fake Accounts oder Seiten, die zwar von Mitarbeitern angelegt worden sind aber nicht als offizielle Seiten gelten.

(weiterlesen …)

Felix Magath auf Schalke äh Facebook

Felix Magath auf Facebook

Schalkes Couch Felix Magath auf Facebook

Ein Schalke Beitrag auf meinem Blog, eigentlich verrückt. Aber die Nachricht, dass der Schalke Couch Felix Magath nun eine eigene Facebook Fanpage hat, war mir einen Blogbeitrag wert. Ein sehr interessanter Schachzug von Schalke bzw. Magath – bis vor kurzem gab es ja noch nicht einmal eine Schalke 04 Facebook Fanpage und Social Media war nicht wirklich ein Thema auf Schalke. Nun hat also auch der Coach persönlich eine. Und das bei der aktuellen Krise, in der Magath keinen guten Stand in der Öffentlichkeit und bei den Fans hat. Aber scheinbar hat er alles richtig gemacht:

(weiterlesen …)

Your Mom hates Dead Space 2: Electronic Arts’ Social Media Kampagne

Dead Space 2

Your Mom hates Dead Space 2

Passend zum aktuellen Release:

Electronic Arts (EA), zweitgrößte Publisher und Entwickler von Videospielen, sorgt im Moment mit einer kontroversen aber sehr kreativen Kampagne auf YouTube für aufsehen. Für den neusten Titel, Dead Space 2, wurden Spielausschnitte Müttern gezeigt. Die Reaktionen der Mütter sind göttlich.

Warum? Schon der erste Teil war ein relativ brutaler Horror Shooter und dem steht Teil 2 natürlich nichts nach. Daher sind die Reaktionen der Mütter vermehrt negativ. Die Zielgruppe wird sich daran sicherlich nicht stören sondern eher noch über die Clips amüsieren. Wahrscheinlich genau das, was EA mit der Kampagne erreichen will.

Ich finde die Idee mit negativer Assoziation wirklich gut und denke die Kampagne wird ihr Ziel sicherlich nicht verfehlen. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich als Fan des ersten Dead Space Teils, ein wenig voreingenommen bin. Daher meine Fragen:

Was meint ihr? Geniale Idee oder geschmacklose Kampagne?

Werden nun einige jüngere Spieler ein Problem haben, an das Spiel zu kommen (weil ihre Mütter an der Kampagne teilgenommen haben)? ;-)

Bin auf eure Kommentare gespannt. Und jetzt viel Spaß beim anschaun der YouTube Kampagne.

Den offiziellen Trailer zu Dead Space 2 findet ihr am Ende des Beitrages.

Your Mom hates Dead Space 2

(weiterlesen …)

Viralsten Marken 2010 Infografik

Viel Spaß beim scrollen. ;-)

Viralsten Marken 2010 Infografik

Viralsten Marken 2010 Infografik

(via viraladnetwork.net)

Online-Fragebogenstudie zum Thema Markenwahrnehmung in den sozialen Medien

Sandra S. von der Universität Duisburg-Essen benötigt für ihre Bachelorarbeit eure Hilfe:

Hallo!

Ich bin Studentin der Kognitions- und Medienwissenschaft an der Universität Duisburg-Essen und führe derzeit im Rahmen meiner Bachelorarbeit eine Online-Befragung zum Thema “Markenwahrnehmung in den Social Media”. Ich möchte herausfinden ob Fanpages bei Facebook einen werbe-technischen Nutzen haben. Nun bin ich zur Zeit auf der dringenden Suche nach Teilnehmern für die Befragung.

Der Link zur Befragung lautet:
www.soscisurvey.de/markenwahrnehmung

Die Befragung dauert in etwa 15 Minuten und läuft voraussichtlich nur noch bis Dienstag Abend.

Guerrilla Marketing Kampagne via Chatroulette

Wenn es um Chatroulette.com geht, hat es meist mit etwas negativen zu tun. Der Dienst landet häufig wegen nicht jugendfreien Inhalten in den Schlagzeilen der Boulevard-Medien. Doch in diesem Fall wird die Chat-Plattform für eine Guerrilla Marketing Kampagne positiv missbraucht.

Für alle, die Chatroulette noch nicht kennen, hier die Beschreibung von Wikipedia:

Chatroulette verbindet zwei zufällig ausgewählte Nutzer in einen Chat zu zweit („One-on-One“), mit dem es möglich ist, sich per Webcam, Mikrofon und Tastatur zu verständigen. Eine Registrierung ist dafür nicht nötig, so dass sich zwei Benutzer anonym gegenüberstehen. Beide Seiten können jederzeit die Verbindung mit dem Chatpartner trennen, um mit einem neuen Nutzer verbunden zu werden. Eine Möglichkeit, zum vorherigen Chatpartner zurückzugehen, gibt es nicht.

Achtung: Nichts für schwache Nerven. Weiter klicken auf eigene Gefahr!

(weiterlesen …)

Social Media Revolution 2 Video

Für alle die es noch nicht kennen: Der zweite Teil des Social Media Revolution Videos von Erik Qualman ist vor einiger Zeit erschienen. Ein muss für jeden Social Media Fan und solche die noch vom Social Web überzeugt werden müssen.

Einige Fakten aus dem Video:

  • Facebook hat mehr wöchentlichen Traffic als Google in den USA
  • Social Media ist die Nummer 1 Aktivität im Internet und hat damit Pornographie überholt
  • Wäre Facebook ein Land dann wäre es das drittgrößte der Welt nach China (#1) und Indien (#2)
  • 80 % der Unternehmen in den USA benutzen Social Media Employee Recruitment
  • YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt (vergesst Bing und Yahoo!)

Und immer daran denken: What happens in Vegas stays on Facebook, Twitter, Flickr,  YouTube ….

Social Media Revolution 2 (Refresh) from Erik Qualman on Vimeo.

(weiterlesen …)

The Winner Takes it All – Eine Praxis ehrlicher Ausnutzung (Gastbeitrag)

Social Media Marketing Plattformen MySpace, Twitter und Facebook

Marketing mit Social Media Plattformen

Andere um ihr Geld zu erleichtern, ist ein altehrwürdiges Geschäft. Marketing, ganz egal in welcher Form, hat seit alters her dieser Sache gedient und mittlerweile eine persönliche Ebene erreicht. Unternehmer, die den Markt für ihre Zwecke zu nutzen wissen, verwenden Social Media Websites, wie Facebook und Twitter sowie deren Online-Communitys, um Kunden gezielt anzusprechen und genau auf deren Feedback zu hören.

Social Media Websites lassen sowohl Produzenten als auch Verbraucher zu Wort kommen und bieten die Transparenz und das Zusammengehörigkeitsgefühl, das Kunden in der ganzen Welt dazu bringt, hohe Summen auszugeben. An Folgendes sollte man dabei denken:

Unterschiede im Marketing

Traditionelles Marketing, wie Pressemitteilungen und Werbung, lassen sich damit vergleichen, als würde man seinen Werbeetat in die Luft werfen und hoffen, dass er irgendwo auf einem Kaufinteressenten landet. Das Vordringen in soziale Medien eröffnet einen Dialog mit euren Kunden und bringt eure kaufwilligen Verbraucher zweckmäßigerweise auf wenigen, leicht auffindbaren Websites zusammen. Nutzer können dann angeben, was ihnen an eurem Produkt ganz besonders gefällt oder missfällt, und ihr könnt durch sorgfältiges Monitoring entsprechend reagieren.

(weiterlesen …)

Twitter und das Deutsche Recht

Amerikanisches Polizeiauto

Twittern bis die Polizei kommt

Henning Krieg hat eine Präsentation mit dem Thema Die rechtlichen Rahmenbedingungen fürs Twittern veröffentlicht. Ja, richtig gelesen, auch vor sozialen Medien macht das Deutsche Recht nicht halt. In der Präsentation geht es unter anderem um rechtliche Themen wie z.B. Impressumspflicht bei Twitter Accounts. Die Präsentation ist aber nicht ausschließlich für Twitter gültig sondern auch für andere Social Media Dienste wie z.B. Facebook.

(weiterlesen …)

Die 10 relevantesten Social Media Dienste für Employee Recruitment in Deutschland

Logo stoll & fischbach eBusiness

Top 10 Social Media Dienste für Employee Recruitment

Es gibt wieder ein neues Ranking des Social Media Relevanz Monitors (kurz SMR) von SF eBusiness. Zu den 10 relevantesten Social Media Dienste für den Bereich Employee Recruitment gehören:

  1. XING (100 %) *
  2. LinkedIn (88 %)
  3. Facebook (53 %)
  4. Twitter (50 %)
  5. StudiVZ (44 %)
  6. MeinVZ (39 %)
  7. kununu (35 %)
  8. Ning (32 %)
  9. YouTube (31 %)
  10. Wer-kennt-wen (29 %)

(Stand: März 2010)
* Der Wert in der Klammer gibt die jeweilige Relevanz des Dienstes im Vergleich zur Nummer 1 an.

(weiterlesen …)

Relevantesten Social Media Dienste für B2B

Social Media Relevanz Monitor B2B von SF Interactive Performance

Social Media Relevanz Monitor B2B

Besser spät als nie: Der Social Media Relevanz Monitor B2B kurz vorgestellt, inklusive den 10 wichtigsten Social Media Plattformen für den B2B Bereich.

Wir bei SF Interactive Performance, der Online Marketing Abteilung der SF eBusiness (bei der ich arbeite), haben im Januar den sogenannten Social Media Relevanz Monitor B2B (kurz SMR-B2B) veröffentlicht. Bei dieser Studie wurden die 80 wichtigsten Social Media Dienste auf (B2B)Kriterien untersucht.

Die 30 eingesetzten Bewertungskriterien umfassen dabei die folgenden Dimensionen:

  • Allgemeine Marktrelevanz
  • Relevanz für Marketing & Vertrieb
  • Relevanz für Employee Recruiting
  • Relevanz für Kommunikation & PR
  • Relevanz aus Netzwerkeffekten
  • Content Qualität
  • Zukunftsausblick

(weiterlesen …)