Wenn es um Chatroulette.com geht, hat es meist mit etwas negativen zu tun. Der Dienst landet häufig wegen nicht jugendfreien Inhalten in den Schlagzeilen der Boulevard-Medien. Doch in diesem Fall wird die Chat-Plattform für eine Guerrilla Marketing Kampagne positiv missbraucht.

Für alle, die Chatroulette noch nicht kennen, hier die Beschreibung von Wikipedia:

Chatroulette verbindet zwei zufällig ausgewählte Nutzer in einen Chat zu zweit („One-on-One“), mit dem es möglich ist, sich per Webcam, Mikrofon und Tastatur zu verständigen. Eine Registrierung ist dafür nicht nötig, so dass sich zwei Benutzer anonym gegenüberstehen. Beide Seiten können jederzeit die Verbindung mit dem Chatpartner trennen, um mit einem neuen Nutzer verbunden zu werden. Eine Möglichkeit, zum vorherigen Chatpartner zurückzugehen, gibt es nicht.

Achtung: Nichts für schwache Nerven. Weiter klicken auf eigene Gefahr!

Falls sich jemand für den offiziellen Trailer des Films The Last Exorcism interessiert:

Der Film soll noch diese Woche in den USA erscheinen. Mal sehen, ob dieser ein genau so großer Hit wird, wie die Guerrilla-/Social Media Marketing Kampagne.

Ähnliche Beiträge:

  1. Erstes Video zur JAKO Social Media Kampagne